Satzung

§ 1 Name und Sitz

 

Der Verein führt den Namen ERSTER*VIDEO*MACHINE*USER*CLUB (abgekürzt 1.VMUC). Geschäftsstelle ist die Anschrift:

Geschäftsstelle ist die Anschrift:

1.VMUC

Alfred Meyer

Lindenstr. 33 a

53757 Sankt Augustin

§ 2 Aufgabe

(1) Aufgabe des 1.VMUC ist die Förderung und Unterstützung der Benutzer von Computer-Video-Schnittsystemen.

Diese Aufgaben erreicht er durch:

a) Erfahrungsaustausch bei und Besprechung von Anwendungsschwierigkeiten;

b) praktische Unterweisung der Mitglieder durch Schulung aus der Reihe der Mitglieder oder durch externe Referenten;

c) gemeinsames Vorbringen von Vorschlägen und Wünschen gegenüber Herstellerfirmen der Computer-Video-Schnittsysteme;

d) Testen und Besprechen von Software und Hardware;

e) Förderung der Zusammenarbeit zwischen professionellen Anwendern und Amateuren;

f) Durchführung von Workshops.

 

(2) Der 1.VMUC betätigt sich nicht wirtschaftlich, er ist politisch und weltanschaulich neutral.

§ 3 Mitgliedschaft

 

Mitglied werden kann auf schriftlichen oder mündlichen Antrag jede natürliche und juristische Person, die ein Computer-Video-Schnittsystem besitzt oder mit ihm arbeitet. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit.

§ 4 Organe

 

Die Organe des 1.VMUC sind:

a) die Mitgliederversammlung

b) der Vorstand

§ 5 Mitgliederversammlung

 

(1) Die Mitgliederversammlung ist am Anfang eines jeden Jahres vom Vorstand einzuberufen. Die Einladung zur Mitgliederversammlung hat schriftlich - unter Angabe der Tagesordnung - mindestens vier Wochen (Poststempel) vor der Mitgliederversammlung zu erfolgen.

(2) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist auf Antrag von mindestens 2/3 der beim Clubtreffen anwesenden Mitglieder oder durch den Vorstand einzuberufen.

(3) Die Mitgliederversammlung entscheidet mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder in allen Fragen, wie: Wahl des Vorstandes, Kassenvoranschlag und Beitragsänderung; bei Satzungsänderung und Auflösung des 1.VMUC mit 2/3 der anwesenden Mitglieder. Alljährlich wählt sie zwei Kassenprüfer, deren Wiederwahl zulässig ist.

(4) Über jede Mitgliederversammlung sollte ein Protokoll in schriftlicher Form oder als Videomitschnitt geführt werden. Der Videomitschnitt kann beim Vorstand gegen Kostenerstattung bezogen werden.

Satzungsändernde Anträge sind bis spätestens zwei Monate vor der Hauptversammlung beim Vorstand einzureichen.

§ 6 Der Vorstand

 

(1) Der Vorstand setzt sich zusammen aus:

a) dem Vorsitzenden und seinem Stellvertreter;

b) dem Kassenwart und dem Schriftführer, sowie 

c) einer variablen Zahl von Beisitzern, die vom Vorstand ernannt werden.

(2) Der Vorsitzende oder sein Stellvertreter vertreten den Club nach außen. Im Innenverhältnis entscheidet der Vorstand mit Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden, bei seiner Abwesenheit die seines Stellvertreters.

(4) Dem Vorstand obliegt die Erledigung der laufenden Geschäfte, in deren Rahmen er finanzielle Aufwendungen aus dem Clubvermögen tätigen kann. Unvorhergesehene Sonderausgaben, die EUR 200,00 übersteigen, sind jedoch von den anwesenden Mitgliedern der nächstfolgenden Versammlung des 1.VMUC zu genehmigen.

§ 7 Beiträge

 

Die Mitglieder des 1.VMUC zahlen einen Jahresbeitrag, dessen Höhe jeweils auf der Jahreshauptversammlung von den anwesenden Mitgliedern neu festgelegt wird. Dieser Betrag wird jährlich an den 1.VMUC entrichtet und zwar spätestens bis zum 31. März des laufenden Jahres.

§ 8 Ausscheiden 

 

(1) Der Austritt eines Mitgliedes kann auf schriftlichen Antrag mit einer Frist von drei Monaten (Poststempel) zum Jahresende erfolgen. Die Mitgliedschaft kann nach einem Beitragsrückstand und der daraufhin vergeblich ausgesprochenen Mahnung des Kassenwarts durch Vorstandsvereinbarung erlöschen. Der Beitragsrückstand ist damit nicht erledigt.

(2) Der Ausschluß eines Mitgliedes kann auf Vorstandsbeschluß bei einem den 1.VMUC schädigenden Verhalten ohne Einhaltung einer besonderen Frist erfolgen.

§ 9 Auflösung

 

Bei der Auflösung des 1.VMUC ist das vorhandene Vermögen (Anlage- und Umlaufvermögen) von den Liquidatoren zu veräußern und der Erlös nach Begleichung aller Verbindlichkeiten auf die Mitglieder, die nicht mit der Beitragszahlung im Rückstand sind, anteilmäßig zu verteilen. Dabei gelten als Divisoren volle Mitgliedsjahre vom 1. Januar bis zum 31. Dezember.

§ 10 Schlußbestimmung

 

Diese Satzung wurde auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 16. Juli 1994 in der vorliegenden Form beschlossen, geändert am 03.08.1998 sowie in der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 09.03.2002.